25.01.2012 zdf
Machen Bakterien aus der Tiermast die Menschen krank?
ZDF-Zoom über die Keime aus dem Stall. ansehen…


Freitag, 04. November 2011 Mecklenburger Stimme
Freie Marktwirtschaft
… wie frei ist ein „Markt“, wenn Unternehmer oder sich selbst so nennende Investoren, nicht selbst das Risiko tragen, sondern Politiker und Beamte, tief in die Taschen des Volkes greifen, um damit dem Unternehmer jegliches Risiko abzunehmen?
… lesen >>



Frisch auf die Müllkippe – Eine schockierende Zahl: Die Hälfte unserer Lebensmittel landet im Müll, wenn man alle Verluste berücksichtigt, vom Anbau bis zum Konsum. Aber: Jeder kann etwas dagegen tun. … mehr >>


NDR.de 19.08.2011
„Die Investoren haben leichtes Spiel“
Unerfahrene Behörden, leerstehende LPG-Gelände aus DDR-Zeiten: Warum es Agrarindustrielle im Osten Deutschlands leicht haben, erklärt Autor Ralf Hoogestraat im Interview.… weiterlesen>>


KONTEXT Wochenzeitung
Die Rache der Schweine
In der Fleischindustrie arbeiten viele Menschen, die aus der Branche ausstiegen wollen. Meistens zerbrechen diese Menschen am ständigen Töten und der Allgegenwart des Leidens und des Todes. Einer dieser Menschen ist Werner Scheffner, den die Wochenzeitung Kontext begleitet hat … weiterlesen>>


SPIEGEL ONLINE – Massentierhaltung
Alle Artikel, Hintergründe und Fakten
lesen >>


„Wenn wir wüssten, was wir essen, dann würden wir es nicht essen.“
Unter dem Titel „Food Inc.- Was essen wir wirklich?“ zeigt der amerikanische Journalist und Autor Eric Schlosser ebenso eindrucksvoll wie erschreckend, wie und wo unsere Nahrung wirklich entsteht. Wie Tiere qualvoll produziert und Lebensmittel dank modernster Technik gefertigt werden – und wie Verbraucher mittels bunter Heile-Welt-Verpackungen über die tatsächliche Herkunft ihrer Nahrung getäuscht werden.“ ansehen auf youtube >>


Spiegel 7/2011

Im Akkord zur Schlachtreife
Keine anderen Lebewesen werden so industriell gezüchtet, gemästet und verwertet wie Hühner
und Puten. Über 50 Milliarden Stück Geflügel verarbeitet die Branche weltweit
pro Jahr. Führend sind deutsche Firmen. Ihre Methoden stoßen zunehmend auf Gegenwehr.
1. Teil lesen >>       2. Teil lesen >>


11. Januar 2011

zdf vom 01.02.2010 – Frontal 21

Politik fördert Agrar-Industrie >>


11. Januar 2011

*300 Professoren fordern Ausstieg aus Massentierhaltung*
In einem gemeinsamen Appell haben über 300 Professorinnen und
Professoren sowie weitere Wissenschaftler zum Ausstieg aus der
Massentierhaltung aufgerufen. „In der Massenhaltung wird mit Tieren auf
eine Weise umgegangen, die uns als Gesellschaft beschämen muss“, heißt
es in dem Appell. …lesen >>


Greenpeace-Magazin vom 09.07.2010

Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht“, hat der irische Dramatiker George Bernard Shaw einmal gesagt – und die meisten der 1,3 Millionen Vegetarier in Deutschland würden dem wohl uneingeschränkt zustimmen. Doch es geht um mehr als das Wohl der Tiere: Immer deutlicher zeigt sich, dass unsere Fleischgier nicht nur ungesund ist, sondern auch katastrophale Folgen für Umwelt und Klima hat und darüber hinaus den Hunger in der Welt verstärkt. Doch anstatt – in Maßen – gute Bioware zu genießen, greifen die meisten Deutschen weiterhin zu industriell hergestellten Billigprodukten. Warum eigentlich? >>


Stern 22/2010

Stern 22/2010 - Esst weniger Fleisch!

Der Preis ist billig aber das Fleisch ist schwach.

Wir essen jeden Tag Rind, Huhn und Schwein.
Weil sie kaum etwas kosten.
Scheinbar.
In Wahrheit ist der Preis gewaltig.
Menschen, Tiere und Umwelt zahlen teuer für diese Unersättlichkeit.
Es ist Zeit umzukehren.“ >>


02.06.2010

Biomasse! Die Visionen des Bioökonomierats der Bundesregierung
lesen >>


Hidden Death by Tommaso Ausili

Mit einer Bilderserie aus dem Schlachthaus konnte der italienische Fotograf Tommaso Ausili den Sony World Press Photo Award für sich entscheiden.
ansehen >>