Fotos          Aktuelles           Über uns             Geplante Mastanlagen        Hintergründe       Presse       Links
 
 

„Landwirte, seid vorsichtig!“
Interview mit Prof. Windhorst


Schöne Worte von
Friedrich-Ernst Wilfarth

Schöne Zahlen vom
Strasburger Bürgermeister


Nur eine Spekulationsblase
vermutet der AbL



Die PLUKON ROYALE GROUP >>

Geplant ist der Bau von zwei Geflügelmastanlagen mit je 200.000 Tierplätzen, also insgesamt 400.000 TP auf bestem Ackerland.

Geplanter Standort: Gemarkung Klein Daberkow, Gemeinde Groß Miltzow, Landkreis Mecklenburg-Strelitz; gelegen zwischen dem Naturschutz- und Tourismusentwicklungsgebiet Brohmer Berge, dem Naturschutzgebiet Lauenhagener See und dem Landschaftsschutzgebiet Helpter Berge. Die Felder in der Nähe des Naturschutzgebietes Lauenhagener See dienen im Frühjahr und Herbst vielen Zugvögeln als Rastplatz.

Investoren

Gilde Buy out - Plukon Royale - FRIKI
Das Eigenkapital von Plukon Royale wird zu 100% von der niederländischen Investment-Gesellschaft Gilde Buy Out Partners gehalten. Diese legt Fonds u.a. im Geflügelmarkt-Segment auf.

Antragsteller

F.-E. Wilfarth, Kreckower Agrar GmbH;
M. Ritzema, Mecklenburger Hähnchen GmbH

entstehende Arbeitsplätze

0,5 Arbeitsplätze pro Anlage     >> siehe Antragsunterlagen

Bodenversiegelung

27.244 m²

Lage

Übersichtskarte >>>

auf bestem Ackerland bei Klein Daberkow, Gemeinde Groß Miltzow, Landkreis Mecklenburg-Strelitz an der Straße nach Voigtsdorf

Zufahrt

Probleme der Zuwegung >>>

Schmaler Wirschaftsweg von Klein Daberkow, weitere Streckenführung über Schönhausen: Plattenweg, und Kreckow, schmale Dorfstraßen; der Weg zwischen Klein Daberkow und Voigtsdorf ist ein ausgeschilderter >> Radwanderweg.

TIERE

 

Tierbesatz

400.000 Tiere in 8 Ställen, d.h. ca. 21 Tiere pro m²

Mastdauer

35 Tage

Mastperioden

8 pro Jahr, ca. 3,2 Millionen Masthühner pro Jahr

Erlös (geschätzt)

ca. 7 ct pro lebend abgeliefertes Tier

UMWELTBELASTUNG

 

Abluft

Ausstoß von Feinstaub, Ammoniak, Keimen ...

Ablufttechnik

Abluftschächte

Filteranlagen für Abluft und Abgas

Filter sind aus Kostengründen nicht vorgesehen!!!
>> siehe Antragsunterlagen

Lärmbelästigung

> ausgehend von der Anlage wird als gering eingestuft
> durch LKW-Verkehr der durch die Dörfer geht (bes. Nachtverkehr) ist nicht untersucht worden

Hühnermist zur Ausbringung auf die Felder

> 3.200 t pro Jahr, Zwischenlagerung auf Mistplatte in Friedrichshöh bei Woldegk, ca.14km entfernt

Biogasanlage

> angeblich von Anfang an geplant, bis heute liegt kein Antrag vor.